Lenor Unstoppables

Mal wieder bin ich Opfer der Werbeindustrie geworden, denn ich habe mich von der vielversprechenden Werbung für den neuen Wäscheduft „unstoppables“ von Lenor verleiden lassen.

Lenor verspricht bis zu 12 Wochen ultimative Frische, also deutlich länger als bei einem normalen Weichspüler. Die Duftperlen  gibt es in drei verschiedenen Varianten: 

  • Fresh: Maritimer Duft mit weicher Note in Kombination mit Lilie und einer perlenden, grünen Ozean-Kopfnote.
  • Bliss: Eine exotische Mischung aus roten Beeren und Kirschen, fein abgestimmt mit einem Bouquet aus weißem Jasmin und Duftnoten aus pudrig-süßem Pfirsich.
  • Lavish: Inspiriert von luxuriösen Parfüms mit einer cremig-sinnlichen Mischung aus Pfirsichnoten und roten Rosen.

 

 

Ich bin also los zum nächsten DM und bin erstmal fast aus den Latschen gekippt denn 6,95 Euro, fand ich im Vergleich zu normalen Weichspüler doch ein sehr happiger Preis, nichtsdestotrotz wollte ich sie umbedingt haben.  Entschieden habe ich mich für die 2 Düfte fresh und bliss, wobei mir letzterer am meisten zusagt.

„Lenor Unstoppables Wäscheparfüm ist ein vollkommen neuartiger Waschzusatz. Die festen Duftperlen werden zu Beginn des Waschgangs in die Trommel gegeben und lösen sich während der Wäsche auf. Das Wäscheparfüm dringt tief in die Fasern ein und veredelt die Kleidung.“

Für die Anwendung nehme ich den Deckel ab und fülle eine „Portion“ Duftperlen in selbigen, der Deckel dient hier also gleich als Dosierhilfe. Als Anleitung bekomme ich die Vorgabe „je nach gewünschtem Dufterlebnis viel oder wenig in die Kappe füllen“! Hmm, was ist denn nun viel und was ist wenig? Als Sternchen (Fußnote) finde ich dann aber doch die empfohlene Menge von 18g, bzw. maximal drei volle Kappen pro Waschladung.

 

In einer Dose sind 275 Gramm Duftperlen enthalten, bei der empfohlenen Menge reicht diese dann für 15 Maschinen Wäsche. Nehme ich die maximale mögliche Menge, komme ich nur auf 3-4 Ladungen, also gehe ich erstmal sehr sparsam, bei dem stolzen Preis an die Sache ran.

Schon beim einfüllen, strömt mir ein sehr intensiver Duft entgegen, nicht stärker als bei einem Weichspüler, aber irgendwie frischer. Die Perlen kommen direkt in die Trommel, also nicht in das Weichspülerfach. Da ich generell selten Weichspüler verwende, habe ich auf die Zugabe komplett verzichtet, um den Duft von unstoppables beurteilen zu können.

Die Perlen lösen sich während der Wäsche vollständig auf, bei mir hat das bei allen Temperaturen geklappt, also auch bei 20 oder 30 Grad. Die Wäsche riecht anschließend extrem stark, aber trotzdem sehr angenehm nach dem Wäscheparfüm, aber definitiv nichts für empfindliche Nasen. Ich stehe total auf duftende Wäsche, daher gefällt mir persönlich die Intensität sehr gut. Bei einer richtig vollen Maschine mit 8 Kilo muss ich jedoch schon eine volle Kappe, also so circa 40 Gramm Perlen verwenden, damit der Duft auch den anschließenden Trocknergang übersteht.

 

Die Haltbarkeit von 12 Wochen kann ich allerdings nicht bestätigen. Der Duft ist zwar intensiver und hält auch deutlich länger als ein Weichspüler, jedoch verspricht die Werbung hier etwas zu viel. Es kommt wahrscheinlich hier auch wieder auf die entsprechende Dosierung an.

Lenor unstoppables gefällt mir von der Idee her sehr gut. Die Wäsche duftet tatsächlich sehr intensiv und das auch noch einige Tage später. Die Dosierung über die Perlen ist zwar einfach, erfordert aber ein wenig Fingerspitzengefühl. Mir sind 6,95 Euro pro Flasche leider viel zu teuer, so dass ich es mir zu diesem Preis nicht erneut kaufen würden. Wenn ich es aber mal wieder im Angebot entdecke, kann ich mir schon vorstellen, das Wäscheparfüm nachzukaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.